Von:
Margot Käßmann

e-abtreibung.de

Eine Schwangerschaft ist wunderbar! Aber was, wenn die Frau nicht ein noch aus weiß? Ja, eine Abtreibung tötet werdendes Leben und eine Frau, die ein Kind abtreibt, muss mit diesem Wissen leben. Dennoch stellt unsere evangelische Kirche in der Schwangerschaftskonfliktberatung einen Beratungsschein aus, der für eine Abtreibung gültig ist. Weil es Abtreibungen gibt, auch wenn sie illegal sind. Tausende von Frauen sterben jedes Jahr dabei.

Aber wir wollen Frauen den Weg mit ihrem Kind ermöglichen. Deshalb ist in der hannoverschen Landeskirche das "Netzwerk Miriam" entstanden. Es kombiniert einen 24-Stunden-Notruf, eine Adoptionsvermittlungsstelle und ein Babykörbchen. Viele Frauen haben so einen Weg gefunden. Wichtig bleibt, was in einem Beitrag der beiden großen Kirchen in Deutschland formuliert wurde: ich werde auch die Frau achten, die sich für eine Abtreibung entscheidet. Auch für sie muss es Zuwendung geben – wie oft scheitern wir alle in unserem Leben! Eine Frau aber, die abgetrieben hat, kann kaum je irgendwo über ihre Erfahrung von Trauer und Schmerz sprechen. Dafür sollte unsere Kirche Raum bieten.